Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Um Artikelbesonderheiten hinsichtlich der Qualitätsanforderungen zu berücksichtigen, werden Artikeltypen definiert. Für die Artikeltypen Ersatzteil A, B oder C gilt folgende Regel: Von Relevanz für alle Vertriebsstufen sind nur Ersatzteile die regelmäßig bestellt werden. Eine absolute Zahl zur Definition der Regelmäßigkeit ist hier nicht herstellerübergreifend definierbar, sondern bei Bedarf in der bilateralen Beziehung zwischen dem Paten und dem Hersteller zu diskutieren.

Die Tabelle gibt eine Übersicht über die möglichen Artikeltypen und deren inhaltliche Beschreibung: 

ArtikeltypDefinitionBesonderheit
Standardartikel

Alle Artikel sind Standardartikel, sofern sie nicht einem anderen nachfolgenden Artikeltyp zugeordnet werden. 


Ersatzteil A

Ersatzteile, die Schnelldrehersind, d. h. dieser Artikel wird sehr stark nachgefragt. Aus Sicht des Herstellers sollten diese Ersatzteile bei dem Handel lagertechnisch verfügbar sein. Bezogen auf den gesamten Absatz der Ersatzteile eines Herstellers sollten die in der Klasse A hinterlegten Ersatzteile einen Anteil von ca. 80% des Absatzes ausmachen.


Ersatzteil B

Ersatzteile, die Langsamdrehersind, d.h. dieser Artikel wird nachgefragt, allerdings nicht stark nachgefragt. Der Hersteller empfiehlt diese Ersatzteile für die Lagerhaltung auf Seiten des Handels. Bezogen auf den gesamten Absatz der Ersatzteile eines Herstellers sollten die in der Klasse B hinterlegten Ersatzteile einen Anteil von ca. 15% des Absatzes ausmachen.

Keine Bilddatei Pflicht.
Ersatzteil C

Ersatzteile, die selten bestellt werden. Der Hersteller empfiehlt diese Ersatzteile nicht für die Lagerhaltung auf Seiten des Handels. Bezogen auf den gesamten Absatz der Ersatzteile eines Herstellers sollten die in der Klasse C hinterlegten Ersatzteile einen Anteil von ca. 5% des Absatzes ausmachen.

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
Variante

Grundartikel der beispielsweise in der Kombination von Farbe, Oberfläche, Griffe oder Materialien erst in der Endausprägung als Artikel zur Verfügung gestellt wird. 

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
Maßanfertigung

Artikel, dessen Endausprägung speziell festgelegt wird ggf. in Absprache mit dem Kunden. 

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
Dienstleistung/Software

Dienstleistungen können beispielsweise Eichgebühren oder Aufmaßgebühren sein.

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.

Paket/Set

Werden mehrere Artikel zu einem Artikel zusammengefasst, handelt es sich um ein Set oder Paket. 

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
 

Sonderartikel
(< 1 % Sortiment) 

 

Artikel, wie zum Beispiel Mustertafeln, die keine Standardartikel sind und sich auch keinem anderen Artikeltyp zuordnen lassen sind Sonderartikel. 

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
 Kalkulationsartikel

Kalkulationsartikel sind Artikel, auf deren Basis sich Artikel näher bestimmen lassen (z. B. m2 einer Flächenheizung). Diese sind nicht bestellbar und sind für die Berechnung oder Kalkulation eines bestellfähigen Artikels bestimmt. 

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
Schüttgut

Schüttgut bezeichnet ein körniges oder auch stückiges Gemenge das in einer schüttfähigen Form vorliegt.

Entfall von Verpackung, Maß, Gewicht und Packstück Angaben. Keine Bilddatei Pflicht.
  • No labels